Beteiligungen

Was sind Beteiligungen oder Alternative Sachwertinvestments?

Es kann sich dabei um folgende Vermögensgegenstände handeln:

– Immobilien im In- und Ausland (Gewerbe, Pflege, Wohnimmobilien usw.)
– Transport (Schiffs-, Flugzeug oder Eisenbahnbeteiligungen, Container oder Wechselkoffer)
– Alternative Energieanlagen (Wind-, Wasser-, Photovoltaikanlagen)
– Private Equity (außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen)
– Infrastrukturfonds (In- und Ausland)

Die Zusammensetzung des Kapitals kann durch Anlegergelder (Eigenkapitalanteil) und/oder durch Fremdkapital stattfinden.

Die Mindestbeteiligungssummen betragen in der Regel 10.000,00 Euro und jeder Anbieter und jedes einzelne Investitionskonzept benötigt eine Zulassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Zudem erfolgt eine laufende Überwachung durch unabhängige Verwahrstelle.

Der Anleger wird ab der Zeichnung anteilig am Gewinn und Verlust der jeweiligen Investition beteiligt und erhält die Liquiditätsüberschüsse sowie Veräußerungsgewinne und/oder Mieterträge als monatliche oder jährliche Auszahlung. Es können dabei Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung als auch Einkünfte aus Gewerbebetrieb oder Kapitalvermögen anfallen.

Die Renditechancen Alternativer Sachwertbeteiligungen sind meistens nicht vorhersehbar und nicht begrenzt. Es gibt Konstruktionen mit und ohne vorzeitigen Rückgabemöglichkeiten des Anteils und grundsätzlich ein Totalverlustrisiko.

Aufgrund der Komplexität ist es wichtig in umfangreichen Beratungsgesprächen die jeweilige Risikoneigung und Portfoliozusammensetzung zu erarbeiten. Kontaktieren Sie uns gerne, wir helfen Ihnen weiter.

Immobilienbeteiligungen:

Immobilien sind ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Vermögensallokation. Durch ihren börsenunabhängige Entwicklung und die Möglichkeit des Inflationsausgleichs werden Immobilieninvestitionen auch als Betongold bezeichnet.

Eine indirekte Investition über Alternative Sachwertinvestments ermöglicht die Beteiligung mit vergleichsweisen geringen Beträgen an verschiedenen Immobilien und unterschiedlichen Standorten.

Es werden laufende Mieteinnahmen realisiert von denen dann u. a. Fremdkapitalzinsen, die laufenden Instandhaltungs- und Verwaltungskosten sowie Grund- oder Gewerbesteuern bezahlt werden. Der positive Saldo ist dann der ausschüttungsfähige Betrag der an die Investoren ausbezahlt wird.

Es gibt auch solche Konstruktionen, bei denen sanierungsbedürftige Objekte günstig eingekauft werden, dann nach neuesten Energietechnischen Standards umgebaut und durch Optimierung der Raumaufteilungen zusätzliche Mietflächen gewonnen werden, die dann nach einer gewissen Zeit mit einem erhöhten Verkaufspreis meistens an institutionelle Einrichtungen (z. B. Immobilienfonds) weiter veräußert werden. Der positive Gewinn wird dann ebenfalls an die Investoren ausgezahlt.

Diese Projekte können national als auch international ausgerichtet sein. Bei internationalen Immobilieninvestitionen können sich u. U. Attraktive Steuerfreibeträge ergeben.

Auch die Nutzungsart der Immobilien können sowohl privat als auch gewerblich genutzt sein. Hier gibt es ebenfalls interessanten Spezialimmobilien (Hotels, Pflegeeinrichtungen usw.)

Den Vorteilen (z. B. Chance auf Inflationsausgleich, Chance auf regelmäßige und attraktive Auszahlungen) stehen auch Risiken (z. B. Vermietungsrisiko, Objektrisiko) gegenüber.

Transport:

In unserer Globalisierung Welt spielt das Thema Transport eine sehr bedeutende Rolle. Der Flugverkehr hat seit den 80er Jahren eine Steigerung um 5,0 % p. A. Dies ist ein Wachstum dies auch für die nächsten 20 Jahren prognostiziert wird. Dies erhöht die Nachfrage nach neuen Flugzeugen mit immer größer werdenden Fassungsvermögen.

Ohne die Nutzung des Seewegs mit Schiffen wäre kein Welthandel der heutigen Ausprägung möglich. Es werden mehr als 90 % des Welthandels über den Seeweg abgewickelt. Bei den eingesetzten Schiffen können Unterscheidung nach Tankschiffen, Massengutschiffe und Containerschiffe unterschieden werden.

In neuerer Zeit sind auch Beteiligungen an Flusskreuzfahrtschiffen möglich.

In der Vergangenheit hat sich der Schiffsmarkt aber auch als sehr zyklischer Markt erwiesen, Zeiträume des Booms folgten Phasen der Depressionen. Daher ist hier dieses Thema für sehr unternehmerisch denkende Investoren als Beimischung geeignet.

Auch die Liberalisierung des Schienenverkehrs in Deutschland und Europa und die Umsetzungen der EU Vorgaben und die Höhe Energieeffizienz  von Schienenfahrzeugen im Vergleich zu dem Güterverkehr auf der Straße, lässt eine stabile bis steigende Nachfrage nach Diesel- und Elektrolokomotiven sowie Waggons erwarten.

Auch Beteiligungen an Containern und Wechselkoffern sind eine interessante Investmentalternative. Hier erwirbt der Investor die entsprechenden Behälter, die i. d. R. sofort an einen der großen Speditionsfirmen vermietet sind. Gleichzeitig werden hier regelmäßige Auszahlungen in Form von Miete durchgeführt.

Auch bei diesen Themen gibt es Vorteile (z. B. (Weltwirtschaftswachstum benötigt Transportmittel, Interessante Renditechancen, hohe laufende Auszahlungserwartungen) und Nachteile z. B. (Wertentwicklungsrisiko, Währungs- und Finanzierungsrisiken).

Auch hier besteht die Gefahr des maximalen Risikos des Totalverlusts der Einlage.

Alternative Energie und Infrastruktur:

Durch den steigenden Energiebedarf der Weltbevölkerung stehen gravierende Veränderungen bei der Strom- und Energieezeugung bevor. Herkömmliche Energiequellen sind entweder nur begrenzt verfügbar, verursachen einen hohen CO2-Ausstoss oder bringen noch immer ungelöste Sicherheitsrisiken mit sich.

Alternative Energiequellen die die Umwelt schonen und lebenswichtige Ökosysteme schützen, erscheinen daher alternativlos.

Pionier auf diesem Gebiet ist Deutschland, das mit staatlichen Förderprogrammen und Vergütungsregeleungen die Nutzung von erneubaren Energien unterstützt und erfolgreich angeschoben hat. Aus diesen Gründen können Investitionen in die Themen Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft für die Zukunft sehr interessant sein.

Sowohl Beteiligungen im In- und Ausland sind möglich, auch in Projekte die die Energien speichern kann investiert werden.

Infrastrukturfonds können die Anlagegelder auch zum Ausbau von deren Maßnahmen einsetzen (z. B. von Schienen- und Straßennetzen im In- und Ausland).

Die Vorteile in diesen genannten Themen können sein, z. B. Chance auf relativ hohe laufende Auszahlungen, ökologische Investitionen. Risiken können sein z. B. Technische Risiken, Abhängigkeit vom Wetter).

Auch hier ist das maximale Risiko der Totalverlust.

Private Equity:

Der Begriff steht für die Investition in nicht börsennotierte Unternehmen mit erkennbarem Wachstumspotential. Noch vor wernigen Jahren wurden diese Mittel nahezu ausschließlich von institutionellen Grossinvestoren und Stiftungen aufgebracht. Nun werden die mit der Anlageklasse verbundenen Renditechancen über Alternative Sachwertinvestments auch privaten Anlegern zugägnlich gemacht.

Vorteile:

z. B. Indirekte Unterstützung von Unternehmen bei der Nachfolgesetzung möglich oder Chance auf Inflationsausgleich durch Unternehmensbeteiligung möglich.

Risiken:

z. B. Entwicklung des Unternehmens oder langfristiger Anlagehorizont.

Auch hier ist ein Totalverlust der Einlage möglich.

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin zur Klärung aller wichtigen Details!