Reaktion auf Nullzinsen? – Generation Mitte will nicht noch mehr sparen

Die Deutschen müssen nach Einschätzung von Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mehr Geld beiseitelegen, um trotz Niedrigzinsen im Ruhestand ausreichen abgesichert zu sein. Doch jeder Siebte fährt seine Sparanstrengungen herunter. Der Weltspartag soll den Menschen bewusst machen, dass heutiger Verzicht langfristig sinnvoll ist. Denn nur so lässt sich der Lebensstandard im Alter halten. Der Glaube an den Sinn des Sparens ist trotz niedriger Zinsen zwar überwiegend noch intakt, wie die GDV-Studie „Generation Mitte“ zeigt.

So halten sechs von zehn Deutschen im Alter von 3o bis 59 Jahren die Vorsorge weiterhin für sinnvoll. Mehr beiseitelegen will jedoch niemand. Drei Viertel haben ihr Sparverhalten trotz niedriger Zinsen nicht verändert, 14 Prozent legen sogar weniger beiseite.
(Quelle „Das Investment“)